Grüner Smoothie selber machen – das ist zu beachten

Grüner Smoothie

Grüner Smoothie selber machen

Smoothie selber machen geht superschnell und bietet dir die Möglichkeit, auf leckere und gesunde Weise abzunehmen.

Besonders ein grüner Smoothie versorgt dich neben gesunden Vitaminen, Nährstoffen und Ballaststoffen mit Energie und gesteigerter Vitalität.

Wenn du also nach einer Möglichkeit suchst, wie du dich auch wenn mal wenig Zeit zum Kochen ist, sehr gesund ernähren und dennoch den Stoffwechsel ankurbeln und abnehmen kannst, dann solltest du gleich heute damit beginnen, grüne Smoothies in den Alltag zu integrieren.

Warum du deinen Smoothie selber machen solltest, liegt dabei klar auf der Hand; du weißt genau, was drin ist, kannst auf sämtliche Zusatzstoffe verzichten und durch die frische Zubereitung bleiben die Vitamine erhalten.

Außerdem kannst du dir deinen Smoothie selber so machen, wie du ihn am liebsten magst, kannst also ausprobieren und die Zutaten deiner Wahl immer wieder neu kombinieren und deinem Geschmack anpassen.

Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt und auch Kinder, die sonst vielleicht nicht unbedingt auf dunkles Blattgemüse stehen, lassen sich mit einem leckeren grünen Smoothie für eine gesunde Mahlzeit begeistern.

Smoothie selber machen – was geht und was nicht?

Grundsätzlich sind die meisten grünen Blattgemüse, aber auch viele Kräuter und Wildkräuter sehr gut für grüne Smoothies geeignet. Wobei dunkle Blattgemüse, die viel Chlorophyll enthalten, deutlich wertvoller sind als helle, wie bspw. Eisbergsalat. Kopf- und Blattsalat enthält verhältnismäßig wenige Nährstoffe, weshalb sie für grüne Smoothies nur eine untergeordnete (bis gar keine) Rolle spielen.

Blattgemüse bzw. -grün ist deshalb so wertvoll, weil es die größte Konzentration an Vitalstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Spurenelemente, Aminosäuren und Antioxidantien) vorweisen kann und zudem das für unseren Körper extrem wichtige Chlorophyll beinhaltet.

Empfehlenswert für einen grünen Smoothie sind:

  • Alle Salate mit kräftigen Farben, wie Rucola & Rauke, Endiviensalat, Römer- und Eichblattsalat, Radichhio, Mangold, Spinat etc.
  • Kohlsorten mit intensiven Farben, etwa Wirsing, Grünkohl oder Schwarzkohl.
  • Sogenannte Fruchtgemüse-Sorten, bspw. Tomate, Gurke, Paprika, Avocado oder Stangensellerie.
  • Kräuter aus dem Garten oder von der Fensterbank. Hierzu zählen: Minze, Petersilie, Koriander, Schnittlauch. Intensive Kräuter, wie Basilikum sollte sparsam dosiert werden, da sie sonst zu mächtig werden.
  • Aufgrund ihres Vitalstoffgehalts sind auch die Blätter von Wurzelgemüse, wie Karotten, Sellerie, Rüben etc. sehr empfehlenswert für deinen grünen Smoothie.
  • Wildkräuter, bspw. Brennnessel, Löwenzahn, Schafgarbe, Spitzwegerich, Labkraut, Malve etc. Wildkräuter sollten unbedingt jung gepflückt werden, solange sie noch nicht blühen bzw. geblüht haben.
  • Auch essbare Blätter von Bäumen, etwa junge weiche Linden-, Ahorn- oder Birkenblätter, sehr junge Buchenblätter oder Buchenkeimlinge, Triebe und sehr junge Blätter vom Apfel-, Birne- oder Kirschbaum können für die wundervolle Vielfalt an Vitalstoffen und Gaumenfreuden ergänzen.
  • Zudem kannst du  junge Blätter von Sträuchern (z.B. Brombeerblätter) ergänzend für deinen grünen Smoothie verwenden.

Nicht empfehlenswert für einen grünen Smoothie sind:

Gemüsesorten, wie Brokkoli, Blumenkohl, Kürbis oder die Wurzeln von Wurzelgemüse wie Rote Beete, Kohlrabi, Karotten etc., da sie stärkehaltig und in Kombination mit reifem Obst nicht so bekömmlich sind.

Fruchtanteil bei grünen Smoothies

Ein grüner Smoothie benötigt als Ergänzung zu dem grünen Bestandteil etwa die gleiche Menge an Obst oder Früchten.

Wichtig hierbei ist, dass es sich dabei um reifes Obst bzw. Früchte handelt. Besonders geeignet sind Obst- und Fruchtsorten mit löslichen Ballaststoffen, damit dein grüner Smoothie eine schöne cremige Konsistenz bekommt und nicht unappetitlich ausflockt.

Empfehlenswertes Obst und Früchte für grüne Smoothies sind beispielweise: Bananen, Mango, Ananas, Kiwi, Honigmelone, Äpfel, Birnen, Nektarinen usw. oder Beeren, wie Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren etc.

Grüner Smoothie selber machen – die Zusammensetzung

Bei einem grünen Smoothie solltest du immer eine 50/50 Mischung zusammenstellen, also die eine Hälfte grüne Bestandteile und die andere Hälfte Obst & Beeren.

Diese Mischung wird mit stillem Mineralwasser übergossen und mit einem leistungsfähigen Mixer zu einem cremigen Smoothie gemixt.

Verfeinern von grünen Smoothies

Natürlich kannst du deinen grünen Smoothie auch mit einigen anderen Zutaten verfeinern. Beispielsweise kannst du ihn etwas süßen, wenn er durch das Obst nicht süß genug ist (besonders am Anfang). Dafür ist z.B. Stevia geeignet.

Auch Ingwer, Zitrone, Limette, Orange, Vanille, Sprossen, Salz oder Gewürze, wie Chili, Cayennepfeffer, Kardamom, Kurkuma oder Knoblauch können dem grünen Smoothie zur Abrundung des Geschmacks beigemischt werden.

Probiere einfach aus, experimentiere welche grünen Smoothies dir persönlich schmecken, aber versuche nicht zu viele verschiedenen Sorten in einem einzigen Smoothie unterzubringen, da dies schnell zu viel werden kann.

In der Regel solltest du sich anfangs auf eine grüne Basis, bspw. Spinat, konzentrieren und dazu 2-3 verschiedene Obstsorten dazugeben, evtl. noch ein paar Beeren dazu. Nach und nach wirst du dann immer kreativer werden und wahre Gaumenfreuden für dich und deine Lieben zaubern.

Tags: , , , , ,